Wie lässt sich die Gebäudereinigung umweltfreundlich durchführen?

Die nachhaltige Gebäudereinigung hat aufgrund eines gestiegenen ökologischen Bewusstseins in der Bevölkerung in den zurückliegenden Jahren stark an Bedeutung gewonnen. Darauf müssen sich Unternehmen aus der Reinigungsbranche einstellen. Das bedeutet im Einzelnen, dass sie dafür Sorge tragen müssen, Schäden an der Umwelt zu vermeiden und den Verbrauch begrenzter Ressourcen zu reduzieren. Aus diesem Grund haben wir uns in diesem Blogbeitrag eingehender mit dem Thema umweltfreundliche Gebäudereinigung beschäftigt.

Welche Maßnahmen dienen der nachhaltigen Gebäudereinigung?

Eine umweltschonende Reinigung unter dem Aspekt eines niedrigeren Ressourcenverbrauchs schließt die Sauberkeit und Gründlichkeit im Endergebnis nicht aus. Viele Unternehmen konnten mit der Umstellung von konventionellen Reinigungsmitteln auf ökologische Alternativen erste Erfolge erzielen.

Einen weiteren positiven Effekt hat zudem die Senkung des Reinigungsmittelverbrauchs. Erfahrene Reinigungsteams bestehend aus gut ausgebildeten Gebäudereinigerinnen und Gebäudereinigern erzielen auch weiterhin überzeugende Reinigungsergebnisse durch eine umweltschonende Reinigung ohne Rückstände.

Ein weiterer Punkt, der im Alltag leicht umsetzbar ist und dabei das Ausmaß der Umweltbelastung eingrenzt, betrifft die Reduzierung von Abfällen. Bei der Umstellung auf ökologische Reinigungsmittel ist es sinnvoll, einen genaueren Blick auf die Verpackung zu werfen. Hier sollte die Entscheidung in Zukunft zugunsten recycelbarer, überwiegend biologisch abbaubarer Verpackungen fallen. Ein geschlossener Wertstoffkreislauf sollte das gesteckte Ziel sein.

Übrigens können sich Unternehmen ihre Bemühungen im Sinne des Umweltschutzes auch zertifizieren lassen. EMAS – das Eco-Management and Audit Schema – ist ein Managementsystem für gelebte Nachhaltigkeit in Unternehmen. Die freiwillige Zertifizierung zeigt dank regelmäßiger Bewertung immer neue, bisher noch ungenutzte Stellschrauben auf. Zudem hat es einen positiven Effekt auf die Innen- und Außenwirkung, denn EMAS steht für Glaubwürdigkeit, Offenheit, Fortschritt und Transparenz.

Umweltfreundliche Reinigungsmittel für eine effiziente Gebäudereinigung

Wer das Ausmaß der Umweltbelastung im eignen Unternehmen einschränken möchte, muss sich folglich mit schädlichen Inhaltsstoffen konventioneller Reinigungsmittel auskennen, um bei der Umstellung auf nachhaltigere Mittel richtig entscheiden zu können. Zu den bedenklichen Inhaltsstoffen konventioneller Putzmittel zählen: Silikone, Phosphonate, Paraffine, Chlor, anorganische Säuren sowie Konservierungsstoffe und Duftstoffe.

Viele für die Umwelt gefährliche Stoffe werden auf Erdölbasis hergestellt. Diese Tenside setzen die Oberflächenspannung des Wassers herab. Im Schmutzwasser bleiben die Tenside dann in Schwebe und gelangen über den Abfluss in die Kläranlage. Kläranlagen können viele für die Umwelt bedenkliche Chemikalien jedoch nicht gänzlich aus dem Abwasser herausfiltern.

Die Folge: immer mehr für die Umwelt belastende Stoffe gelangen in unser Leitungswasser, natürliche Gewässer und Weltmeere. Letztendlich gelangen diese Stoffe dann auch in unseren Körper. Was sie hier über ein Leben bewirken, ist in vielen Bereichen noch immer vollkommen unklar.

Daher stellen nicht zuletzt chemische Reinigungsmittel eine Gefahr für Mitarbeitende dar. Bedenkliche Stoffe gelangen aufgrund des Sprühnebels über die Atemwege in die Lunge. Ein Angriff der Lunge kann gegebenenfalls gesundheitliche Nebenwirkungen wie Atembeschwerden, Schwindel oder Kopfschmerzen verursachen. Studien aus der Vergangenheit belegen, dass Personen, die dauerhaft schädlichen Substanzen in Reinigungsmitteln ausgesetzt sind, ein erhöhtes Asthmarisiko haben. Auch Allergien sind Gefahren, die unter Verwendung konventioneller Putzmittel bei Kontakt mit der Haut auftreten können.

Will man sichergehen, dass Reiniger auf ökologischer Basis hergestellt wurden, hilft die Überprüfung des Siegels auf der Verpackung weiter.
Zu den in Deutschland bekanntesten Typ-I-Umweltzeichen gehört der Blaue Engel, Euroblume (europäisches Eco-Label), ECARF, TÜV sowie Leaping Bunny Certification.

Was sind die positiven Auswirkungen einer umweltschonenden Gebäudereinigung auf unser Klima?

Eine umweltschonende Gebäudereinigung entlastet Wasser, Luft sowie unsere Böden und schützt die Gesundheit nachweislich. Ganz gleich, ob das Einsatzgebiet private, gewerbliche oder öffentliche Gebäude umfasst – die nachhaltige, umweltschonende Reinigung reduziert die Abfallmenge, spart Kosten und hat eine positive Außenwirkung in der Kommunikation mit Kunden.

Ökologische Reinigungsmittel sind milder. Sie enthalten weniger bedenkliche Inhaltsstoffe, sind nicht ätzend oder gar entflammbar. So werden die Risikofaktoren für Mensch und Natur effektiv gesenkt. Zudem fördert die ökologische Gebäudereinigung das gesunde Raumklima und führt zu einer CO?-Einsparung. Auch wenn es für die Reinigungsbranche noch keine genauen gesetzlichen Vorgaben gibt, ist es sinnvoll, das Thema aufzugreifen und ernsthaft zu betrachten.

Support

Fragen?
Wir haben Antworten.

Kontakt aufnehmen

Dreimann Service GmbH
Potsdamer Str. 188
10783 Berlin
Deutschland